Klimaschutz nicht ohne Industrie

Klimaschutz ja, aber nur zu gleichen Wettbewerbsbedingungen, so Dr. Utz Tillmann vom VCI. Diese Position teilen die meisten Deutschen.

(ur) Laut einer forsa-Umfrage für den VCI halten 9 von 10 Befragten ein globales Klimaschutzabkommen für "wichtig" oder "sehr wichtig". Das Thema Klimaschutz hat über alle Altersgruppen hinweg einen hohen Stellenwert, besonders aber für die 18- bis 29-Jährigen. Mit dem Alter lässt er etwas nach - und das sowohl in West- als auch Ostdeutschland. Bei der exklusiven Umfrage für das VCI-Factbook "Kohlenstoff und Klima" kam auch heraus, dass sich die Befragten umso stärker klimainteressiert zeigen, je höher ihr Schulabschluss ist. 

"Unsere Umfrage zeigt, dass das Thema Klimaschutz für die Deutschen nichts von seiner Relevanz verloren hat. Dies verleiht unserer langjährigen Forderung nach einem echten globalen Klimaschutzabkommen erneut Nachdruck. Die Politik muss sich beim Weltklimagipfel in Durban für gleiche Rahmenbedingungen und eine stärkere Beteiligung der Schwellenländer einsetzen", kommentiert VCI-Hauptgeschäftsführer Dr. Utz Tillmann.


Dies sei im Hinblick auf gleiche Wettbewerbsbedingungen besonders für die deutsche Chemieindustrie wichtig, so Tillmann weiter. Und für dieses Anliegen gebe es nach einer repräsentativen Umfrage eine Zustimmung in der Bevölkerung von knapp 70 Prozent: "Die Deutschen möchten Klimaschutz, die Deutschen möchten aber auch ihre Industrie erhalten. Daraus ergibt sich für die Politik der Auftrag, in Durban stärker z u verhandeln", sagte Tillmann, der auch auf die Leistungen der Chemie für den Klimaschutz hinwies: "Wir haben unsere eigenen Emissionen seit 1990 um fast die Hälfte gesenkt. Viele unserer Produkte sind zudem für einen wirksamen Klimaschutz unerlässlich."

Produktempfehlungen

Gefahrgut-Newsletter-Mockup.png
ecomed-Storck Gefahrgut

Rund um Gefahrgut bestens bedient: Der Newsletter Gefahrgut bringt Sie wöchentlich auf den aktuellen Stand mit top-aktuellen Meldungen von gefahrgut.de. Tipps zu unseren Produkten und Veranstaltungen sowie hilfreiche Hintergrundinfos erhalten Sie monatlich in einer Spezial-Ausgabe. So bleiben Sie in Sachen Gefahrgut auf dem Laufenden!

Kontakt & Service

E-Mail: kundenservice@ecomed-storck.de | Telefon: +49 (0)89 2183-7922 | Telefax: +49 (0)89 2183-7620

Themen | Gefahrgut-Foren | Veranstaltungen | Int. Gefahrgut-Tage Hamburg | Deutscher Gefahrgut-Preis | Shop

Newsletter | Verlag | Kontakt | Impressum | AGB | Datenschutz

Weitere Online-Angebote der ecomed-Storck GmbH

gefaehrliche-ladung.de | der-gefahrgut-beauftragte.de | gefahrgut-foren.de | adr-2019.de