Verwirrend: IATA-Regelungen für UN 3496

Die IATA hat Leitlinien für Nickel-Metallhydrid-Batterien (UN 3496) bereitgestellt, um Unsicherheiten bezüglich der Annahme und der Beförderung per Flugzeug zu vermeiden.

(mih) Die International Air Transport Association (IATA) hat Leitlinien für die Beförderung von Nickel-Metallhydrid-Batterien (UN 3496) per Flugzeug in englischer Sprache bereitgestellt.

Offenbar scheint eine gewisse Unsicherheit bezüglich der Annahme und der Beförderung dieser Batterien bzw. von Ausrüstungen, welche diese Batterien enthalten, zu bestehen. Die UN-Nummer 3496 ist erst neu in die aktuelle und seit Anfang dieses Jahres geltende 55. Ausgabe der IATA-DGR (Dangerous Goods Regulations) aufgenommen worden, um das Verzeichnis der gefährlichen Güter in Unterabschnitt 4.2 mit den UN-Modellvorschriften und dem IMDG-Code für den Seeverkehr zu harmonisieren. In den Regelwerken für die Landverkehrsträger RID/ADR/ADN ist UN 3496 ebenfalls jeweils in Kapitel 3.2 Tabelle A gelistet, unterliegt diesen Vorschriften aber nicht.

Die IATA stellt in der Leitlinie u.a. klar, dass diese Batterien für die Beförderung im Flugzeug zugelassen sind. Diese Batterien werden als „not restricted“ betrachtet, wenn der Verlader die Sondervorschrift A123 IATA-DGR erfüllt und die UN-Nummer 3496 nicht in Verbindung mit der Beschreibung der Güter nutzt.

Laut IATA sollte der im Verzeichnis der gefährlichen Güter bei UN 3496 genannte Eintrag „verboten“ in Verbindung mit der Sondervorschrift A806 verdeutlichen, dass die UN-Nummer 3496 nur im Seeverkehr, nicht aber im Lufttransport verwendet wird. Die IATA beabsichtigt, die Eintragung für UN 3496 in der nächsten Ausgabe der DGR zu ändern, um verständlicher zu erläutern, wie die Beförderung dieser Batterien im Luftverkehr geregelt ist.

Produktempfehlungen

Gefahrgut-Newsletter-Mockup.png
ecomed-Storck Gefahrgut

Rund um Gefahrgut bestens bedient: Der Newsletter Gefahrgut bringt Sie wöchentlich auf den aktuellen Stand mit top-aktuellen Meldungen von gefahrgut.de. Tipps zu unseren Produkten und Veranstaltungen sowie hilfreiche Hintergrundinfos erhalten Sie monatlich in einer Spezial-Ausgabe. So bleiben Sie in Sachen Gefahrgut auf dem Laufenden!

Kontakt & Service

E-Mail: kundenservice@ecomed-storck.de | Telefon: +49 (0)89 2183-7922 | Telefax: +49 (0)89 2183-7620

Themen | Gefahrgut-Foren | Veranstaltungen | Int. Gefahrgut-Tage Hamburg | Deutscher Gefahrgut-Preis | Shop

Verlag | Kontakt | Impressum | AGB | Datenschutz

Weitere Online-Angebote der ecomed-Storck GmbH

gefaehrliche-ladung.de | der-gefahrgut-beauftragte.de | gefahrgut-foren.de | adr-2019.de