BASF bietet für Ciba

Die BASF beabsichtigt den Spezialchemiekonzern Ciba Holding AG mit Sitz in Basel zu übernehmen. Beide Unternehmen haben eine Vereinbarung getroffen, wonach die BASF den Ciba-Aktionären ein öffentliches Übernahmeangebot im Wert von 50 Franken je Aktie unterbreiten wird.

Insgesamt kostet der Deal die BASF 3,8 Milliarden Euro. Nach dem Kauf des US-Katalysa­torenherstellers Engelhard vor zwei Jahren wäre dies die größte Übernahme der Firmengeschichte.

Laut Dr. Jürgen Hambrecht, dem BASF-Vorstandsvorsitzenden, will der Konzern dadurch seine Spitzenposition in der Spezialitätenchemie weiter ausbauen, vor allem in den Bereichen Kunststoff- und Lackindustrie sowie Wasserchemie. Auch Ciba kommt das Angebot sehr gelegen. „Unser Geschäftsmodell ist zunehmenden Risiken ausgesetzt“, so Verwaltungsrats­präsident Dr. Armin Meyer. Er riet den Aktionären zur Annahme.

Produktempfehlungen

Gefahrgut-Newsletter-Mockup.png
ecomed-Storck Gefahrgut

Rund um Gefahrgut bestens bedient: Der Newsletter Gefahrgut bringt Sie wöchentlich auf den aktuellen Stand mit top-aktuellen Meldungen von gefahrgut.de. Tipps zu unseren Produkten und Veranstaltungen sowie hilfreiche Hintergrundinfos erhalten Sie monatlich in einer Spezial-Ausgabe. So bleiben Sie in Sachen Gefahrgut auf dem Laufenden!

Kontakt & Service

E-Mail: kundenservice@ecomed-storck.de | Telefon: +49 (0)89 2183-7922 | Telefax: +49 (0)89 2183-7620

Themen | Gefahrgut-Foren | Veranstaltungen | Int. Gefahrgut-Tage Hamburg | Deutscher Gefahrgut-Preis | Shop

Verlag | Kontakt | Impressum | AGB | Datenschutz

Weitere Online-Angebote der ecomed-Storck GmbH

gefaehrliche-ladung.de | der-gefahrgut-beauftragte.de | gefahrgut-foren.de | adr-2019.de