REACH nach dem Brexit

Übertragene UK-REACH-Registrierungen müssen überprüft werden

(ur) Nach dem Austritt des Vereinigten Königreichs (UK) aus der EU sind mehr als 8.000 REACH-Registrierungen an Unternehmen in der EU, im EWR oder in Nordirland übertragen worden. 2.964 UK-Registrierungen wurden nicht übertragen und sind daher rechtlich nichtig. Diese werden in der Datenbank der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) und auf der Website der ECHA als „widerrufen“ angegeben.

Bei den übertragenen Registrierungen müssen die Informationen nun überprüft und gegebenenfalls aktualisiert werden. Auch administrative Informationen wie die Rolle des Unternehmens in der Lieferkette müssen möglicherweise von den neuen Registranten überarbeitet werden. Darauf weist die ECHA hin.

Wenn eine Aktualisierung erforderlich ist, haben Registranten bis zu drei Monate Zeit, um administrative Informationen zu aktualisieren, oder bis zu sechs, neun oder zwölf Monate für komplexere Aktualisierungen. Diese Fristen wurden in der Durchführungsverordnung der Kommission zu Aktualisierungen der Dossiers – (EU) 2020/1435 – präzisiert. Die Verpflichtung zur Aktualisierung gilt für REACH-Registrierungen und zuvor gemeldete Stoffe (NONS) gemäß der Richtlinie über gefährliche Stoffe. Alle Informationen in einem Registrierungsdossier werden auf Vollständigkeit überprüft, unabhängig davon, ob sie neu eingereicht wurden oder bereits zuvor in der Registrierung enthalten waren.

Seit März 2021 prüft die ECHA auch die Vollständigkeit der Stoffsicherheitsberichte.
Weitere Informationen zur Aktualisierung eines Registrierungsdossiers sind auf der Website der ECHA zu finden. Fragen zur Aktualisierung von Dossiers in IUCLID beantwortet der ECHA Helpdesk.

Produktempfehlungen

Gefahrgut-Newsletter-Mockup.png
ecomed-Storck Gefahrgut

Rund um Gefahrgut bestens bedient: Der Newsletter Gefahrgut bringt Sie wöchentlich auf den aktuellen Stand mit top-aktuellen Meldungen von gefahrgut.de. Tipps zu unseren Produkten und Veranstaltungen sowie hilfreiche Hintergrundinfos erhalten Sie monatlich in einer Spezial-Ausgabe. So bleiben Sie in Sachen Gefahrgut auf dem Laufenden!

Kontakt & Service

E-Mail: kundenservice@ecomed-storck.de | Telefon: +49 (0)89 2183-7922 | Telefax: +49 (0)89 2183-7620

Themen | Gefahrgut-Foren | Veranstaltungen | Int. Gefahrgut-Tage Hamburg | Deutscher Gefahrgut-Preis | Shop

Newsletter | Verlag | Kontakt | Impressum | AGB | Datenschutz

Weitere Online-Angebote der ecomed-Storck GmbH

gefaehrliche-ladung.de | der-gefahrgut-beauftragte.de | gefahrgut-foren.de | adr-2021.de