Weniger Beanstandungen bei Gefahrgutbeförderungen per Bahn

Laut EBA-Sicherheitsbericht 2020 sind die Beanstandungsquoten bei Einfuhr- und Transitverkehren nach wie vor deutlich höher als bei Verkehren, die im Inland beginnen.

(mih) Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) hat im vergangenen Jahr zusätzlich zu insgesamt etwa 26.600 Überwachungen bei Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) und Infrastrukturbetreibern rund 13.700 Kontrollen im Bereich der Gefahrguttransporte (2019: 13.300) vorgenommen. Laut Sicherheitsbericht 2020 hat das EBA hier neben den Eisenbahnunternehmen auch die gefahrgutrechtlichen Pflichten anderer Beteiligter wie Absender, Betreiber, Verlader oder Befüller überwacht.

Die gezielte Kontrolle auffälliger Verkehre habe zu einer Verbesserung der Sicherheitskultur bei den betroffenen Unternehmen geführt. Die Beanstandungsquote im Bereich der Gefahrgutkontrollen ging von 7,1 % auf 6,0 % zurück. Verkehre, die im Inland beginnen, weisen mit 4,0 % (2019: 4,3 %) weiterhin eine geringere Beanstandungsquote auf als Einfuhr- und Transitverkehre. Bei diesen Verkehren wurde eine Beanstandungsquote von 13,0 % (2019: 14,2 %) festgestellt.

Im Rahmen von Gefahrgutkontrollen gab es zudem 9.163 fahrzeugtechnische Kontrollen. Dabei beanstandete das EBA insgesamt 146 Mängel an 139 Fahrzeugen; das entspricht einer Beanstandungsquote von 1,5 %. Im übrigen Fahrzeugbereich stellte das EBA bei rein fahrzeugtechnischen Kontrollen an 159 von 3.815 überwachten Fahrzeugen insgesamt 180 Mängel fest, was einer Beanstandungsquote von 4,2 % entspricht. Insgesamt wurden 12.978 Fahrzeuge einer fahrzeugtechnischen Überwachung unterzogen. Mit 298 beanstandeten Fahrzeugen liegt die Beanstandungsquote der überwachten Fahrzeuge insgesamt bei 2,3 %.

Im Bereich der Gefahrgutüberwachung verfolgt das EBA eine Mischung aus versandnaher und mangelorientierter Aufsicht. Das bedeutet, dass die stärker mangelbehafteten Relationen häufiger kontrolliert werden. Diese risikoorientierte Strategie setzt das EBA mittels Schwerpunktkontrollen und im Rahmen von Prozessaudits um.

Produktempfehlungen

Gefahrgut-Newsletter.png
ecomed-Storck Gefahrgut

Rund um Gefahrgut bestens bedient: Der Newsletter Gefahrgut bringt Sie wöchentlich auf den aktuellen Stand mit top-aktuellen Meldungen von gefahrgut.de. Tipps zu unseren Produkten und Veranstaltungen sowie hilfreiche Hintergrundinfos erhalten Sie monatlich in einer Spezial-Ausgabe. So bleiben Sie in Sachen Gefahrgut auf dem Laufenden!

Kontakt & Service

E-Mail: kundenservice@ecomed-storck.de | Telefon: +49 (0)89 2183-7922 | Telefax: +49 (0)89 2183-7620

Themen | Gefahrgut-Foren | Veranstaltungen | Int. Gefahrgut-Tage Hamburg | Deutscher Gefahrgut-Preis | Shop

Newsletter | Verlag | Kontakt | Impressum | AGB | Datenschutz

Weitere Online-Angebote der ecomed-Storck GmbH

gefaehrliche-ladung.de | der-gefahrgut-beauftragte.de | gefahrgut-foren.de | adr-2021.de