Immer weniger bestehen die Prüfung

In der Erstschulung zum/zur Gefahrgutfahrer/-in sinken die Teilnehmerzahlen, während gleichzeitig die Durchfallquote bei den Prüfungen ansteigt

(ur) Nach den Daten der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwaben gingen im Jahr 2020 – wohl auch bedingt durch die Coronakrise – in der Erstschulung zum/zur Gefahrgutfahrer/-in die Gesamtteilnehmerzahlen im Vergleich zu 2019 um minus 5,1 Prozent zurück, wobei der Löwenanteil des Rückgangs hierbei auf den Basiskurs entfällt. Dagegen zeigen die Auffrischungsschulungen im Jahr 2020 eine Steigerung von plus 6,2 Prozent, allerdings sind hier Schwankungen wegen der Einführung der umfassenden Gefahrgutfahrerschulung in den 1990er-Jahren und des 5-Jahres-Rhythmus bei der Geltungsdauer üblich. Eine Steigerung war nach den statistischen Zahlen der letzten Jahre zu erwarten, jedoch fiel diese aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie auf etwas niedrigerem Niveau aus.

Im Jahr 2020 haben 33.892 (Vorjahr: 36.858) Prüfungsteilnehmer/-innen die Prüfung in den verschiedenen Kursen der Gefahrgutfahrerschulung bestanden und von den deutschen Industrie- und Handelskammern (IHK) bzw. Handelskammern (HK) eine ADR-Schulungsbescheinigung ausgestellt oder erweitert oder verlängert bekommen.
Im Einzelnen waren dies im Jahr 2020 (Zahlen in Klammern Vorjahr)

  • im Basiskurs 11.907 (14.560),
  • Aufbaukurs Tank 4.288 (5.351),
  • Aufbaukurs (Klasse 1) 466 (637),
  • Aufbaukurs (Klasse 7) 398 (433) und in der
  • Auffrischungsschulung 16.833 (15.877).

Die Gesamtzahl der erfassten Prüfungsteilnehmer/-innen lag bei 46.782 (47.341), d. h. es hat auch 2020 eine große Anzahl nicht oder zunächst nicht bestanden.

Besonders gravierend zeigt sich dies in der Erstschulung, in der es eine signifikante Steigerung der Durchfallquoten gegeben hat. Die Durchfallquote liegt in der Erstschulung bundesweit mittlerweile bei knapp 42 Prozent (32,2 Prozent).
Da die Prüfungsfragen nicht sonderlich verändert wurden, deuten die gesteigerten Durchfallquoten aus Sicht der IHK Schwaben auf Sprachprobleme der Prüfungsteilnehmer hin – eine hohe Anzahl von ihnen kommt aus dem Ausland oder es sind deutsche Staatsbürger mit Migrationshintergrund.
Dagegen blieb die Durchfallquote der Auffrischungsschulung trotz höherer Teilnehmerzahlen stabil bei 3,47 Prozent (3,3 Prozent).

Unter Berücksichtigung der statistischen Zahlen der letzten fünf Jahre (Geltungsdauer der ADR-Schulungsbescheinigungen) besitzen in Deutschland derzeit gut 190.000 Fahrzeuglenker/-innen eine gültige ADR-Schulungsbescheinigung.
Nicht enthalten sind hier die Zahlen der Bundeswehr und der Bundespolizei, die in diesen Behörden extra erhoben, aber nicht veröffentlicht werden.

In Deutschland waren 2020 von den Industrie- und Handelskammern bzw. Handelskammern 591 (2019: 682) Veranstalter für die Gefahrgutfahrerschulung anerkannt, was erneut einen Rückgang von minus 13,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Scheinbar, so die IHK Schwaben, ist die Marktbereinigung in dieser Schulungsbranche immer noch nicht abgeschlossen.

Produktempfehlungen

Gefahrgut-Newsletter-Mockup.png
ecomed-Storck Gefahrgut

Rund um Gefahrgut bestens bedient: Der Newsletter Gefahrgut bringt Sie wöchentlich auf den aktuellen Stand mit top-aktuellen Meldungen von gefahrgut.de. Tipps zu unseren Produkten und Veranstaltungen sowie hilfreiche Hintergrundinfos erhalten Sie monatlich in einer Spezial-Ausgabe. So bleiben Sie in Sachen Gefahrgut auf dem Laufenden!

Kontakt & Service

E-Mail: kundenservice@ecomed-storck.de | Telefon: +49 (0)89 2183-7922 | Telefax: +49 (0)89 2183-7620

Themen | Gefahrgut-Foren | Veranstaltungen | Int. Gefahrgut-Tage Hamburg | Deutscher Gefahrgut-Preis | Shop

Newsletter | Verlag | Kontakt | Impressum | AGB | Datenschutz

Weitere Online-Angebote der ecomed-Storck GmbH

gefaehrliche-ladung.de | der-gefahrgut-beauftragte.de | gefahrgut-foren.de | adr-2021.de