DHL passt Regeln für Gefahrgut an

Für das Gefahrgut-Paket DHL gelten ab 1. Juli 2021 ein paar Änderungen

(ur) Der Paketdienstleister DHL hat die „Regelungen für die Beförderung von gefährlichen Stoffen und Gegenständen“ an das ADR 2021 angepasst. Eine auf einer Seite zusammengefasste Änderungsübersicht zeigt, was sich gegenüber den Regelungen von 2019 geändert hat.

Erneut erhöht haben sich beispielsweise die Höchstmengen gemäß 3.4.2 ADR, die nun einheitlich auf 30 kg angehoben wurden. Neu aufgenommen wurde die Sondervorschrift 636. Die Mindestabmessung für das Kennzeichen für Lithiumbatterien verkleinert sich auf 100x100 mm (2019: 120x110 mm).
Zudem sind nun die „Regelungen Gefahrgut Teil 1b briefähnliche Sendungen national“ und die „Regelungen Gefahrgut Teil 2 DHL Paket national“ in einer Gefahrgutregelung zusammengefasst.

Die neuen Regelungen gelten ab 01.07.2021.

Produktempfehlungen

Gefahrgut-Newsletter-Mockup.png
ecomed-Storck Gefahrgut

Rund um Gefahrgut bestens bedient: Der Newsletter Gefahrgut bringt Sie wöchentlich auf den aktuellen Stand mit top-aktuellen Meldungen von gefahrgut.de. Tipps zu unseren Produkten und Veranstaltungen sowie hilfreiche Hintergrundinfos erhalten Sie monatlich in einer Spezial-Ausgabe. So bleiben Sie in Sachen Gefahrgut auf dem Laufenden!

Kontakt & Service

E-Mail: kundenservice@ecomed-storck.de | Telefon: +49 (0)89 2183-7922 | Telefax: +49 (0)89 2183-7620

Themen | Gefahrgut-Foren | Veranstaltungen | Int. Gefahrgut-Tage Hamburg | Deutscher Gefahrgut-Preis | Shop

Newsletter | Verlag | Kontakt | Impressum | AGB | Datenschutz

Weitere Online-Angebote der ecomed-Storck GmbH

gefaehrliche-ladung.de | der-gefahrgut-beauftragte.de | gefahrgut-foren.de | adr-2021.de