Alle Treffer anzeigen
Dieses Fenster schliessen

ADR 2019: Leitfaden zu Änderungen

Der DSLV hat die wichtigsten Änderungen im ADR 2019 zusammengestellt – mit einem besonderen Blick auf die Spedition.

11.10.2018 | Landverkehr - ADR, RID und ADN | Arbeitshilfen

(mih) Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) hat den 27 Seiten umfassenden Leitfaden „ADR 2019“ veröffentlicht. Darin gibt die DSLV-Kommission „Gefahrgutlogistik und Umweltmanagement“ vorab einen Überblick über die wichtigsten anstehenden Änderungen der Vorschriften für die Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße, wobei die Sicht der Spedition im Vordergrund steht.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) wird die Neuerungen im ADR 2019 in Kürze mit der 27. ADR-Änderungsverordnung (27. ADRÄndV) bekannt machen. Sie werden ab 1. Januar kommenden Jahres gelten. Zu einem späteren Zeitpunkt werden sie rechtssystematisch durch eine Änderung der Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt (GGVSEB) in Deutschland verbindlich eingeführt.

Das neue ADR bringe, wie erwartet, nur wenige strukturelle Änderungen mit sich, so die DSLV-Kommission. Die Vorschriften würden somit auch im nächsten Jahr nur im Detail zu Änderungen führen. Mit Sicherheit verberge sich hinter manchem dieser Details ein teilweise immenser Aufwand. Erfahrungsgemäß müssten die Vorschriftenanwender zunächst einmal feststellen, inwiefern sie im kommenden Jahr von den Neuerungen betroffen sind und welche Auswirkungen sich daraus ergeben. Der Leitfaden will die Anwender hierbei unterstützen, er ersetzt aber nicht den Blick in die Vorschrift.


Newsletter abonnieren