Arbeitsschutz in Impfzentren

Der Ausschuss für Biologische Arbeitsstoffe gibt konkrete Empfehlungen für Arbeitsschutzmaßnahmen bei Impfungen gegen SARS-CoV-2

(ur) Um die Beschäftigten in Impfzentren zu schützen, hat der Ausschuss für Biologische Arbeitsstoffe (ABAS) eine Empfehlung zum Arbeitsschutz ausgearbeitet. Die Schutzmaßnahmen im Beschluss 21/2020 beruhen auf der Biostoffverordnung, der Technischen Regel für Biologische Arbeitsstoffe (TRBA) 250 "Biologische Arbeitsstoffe im Gesundheitswesen und in der Wohlfahrtspflege" sowie auf der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel.

Sowohl das medizinische als auch das nichtmedizinische Personal eines Impfzentrums sehen sich einem Infektionsrisiko durch unerkannte Virusausscheider ausgesetzt. Die Empfehlung geht daher auf grundsätzliche Maßnahmen ein, mit denen sich das Infektionsrisiko für Beschäftigte senken lässt. Über den Umgang mit dem Impfstoff geht sie dezidiert auf die Tätigkeiten mit den zu impfenden Personen ein. Neben dem eigentlichen Impfvorgang befasst sich die Empfehlung dabei beispielsweise mit Angaben zu den Räumlichkeiten, zur Ersten Hilfe, aber auch mit dem nichtmedizinischen Personal. Hinweise auf die Abfallentsorgung und Literatur schließen die Empfehlung des ABAS ab.

Die ABAS-Empfehlungen "Arbeitsschutzmaßnahmen bei der Durchführung von Impfungen gegen SARS-CoV-2 in Impfzentren" stehen im Internetangebot der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin unter www.baua.de/dok/8853004 kostenlos zum Download bereit.

Hinweis: Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Vorabveröffentlichung. Die Empfehlung ist unter Einbeziehung der Sozialpartner in einem Arbeitskreis des ABAS im breiten Konsens entwickelt worden. Die formale Abstimmung im ABAS ist noch nicht abgeschlossen.

Produktempfehlungen

Gefahrgut-Newsletter-Mockup.png
ecomed-Storck Gefahrgut

Rund um Gefahrgut bestens bedient: Der Newsletter Gefahrgut bringt Sie wöchentlich auf den aktuellen Stand mit top-aktuellen Meldungen von gefahrgut.de. Tipps zu unseren Produkten und Veranstaltungen sowie hilfreiche Hintergrundinfos erhalten Sie monatlich in einer Spezial-Ausgabe. So bleiben Sie in Sachen Gefahrgut auf dem Laufenden!

Kontakt & Service

E-Mail: kundenservice@ecomed-storck.de | Telefon: +49 (0)89 2183-7922 | Telefax: +49 (0)89 2183-7620

Themen | Gefahrgut-Foren | Veranstaltungen | Int. Gefahrgut-Tage Hamburg | Deutscher Gefahrgut-Preis | Shop

Newsletter | Verlag | Kontakt | Impressum | AGB | Datenschutz

Weitere Online-Angebote der ecomed-Storck GmbH

gefaehrliche-ladung.de | der-gefahrgut-beauftragte.de | gefahrgut-foren.de | adr-2021.de