Alle Treffer anzeigen
Dieses Fenster schliessen

Wie wird man Preisträger?

Der Deutsche Gefahrgut-Preis wird grundsätzlich verliehen an eine natürliche Person – also keine Firma, Produkt oder Verfahren –, die auf dem Gebiet des Gefahrgutrechts, der Gefahrgutbeförderung, Umschlags, Umgangs und/oder Umschließung gefährlicher Güter Außergewöhnliches geleistet und dabei gleichzeitig einen nennenswerten Beitrag zur Sicherheit der Beförderung gefährlicher Güter erbracht hat.

Eine unabhängige Jury aus derzeit zwölf führenden Vertretern der gefahrgutrelevanten Verbände, Organisationen und Behörden wählt im Herbst jeden Jahres den Preisträger aus den eingebrachten Vorschlägen aus.

Der frisch gekürte Preisträger wird unmittelbar im Anschluss an die Jurysitzung telefonisch informiert und hat dann ausreichend Zeit, seinen Blutdruck wieder unter Kontrolle zu bringen und seine Replik auf Jury-Begründung und ministerliche Laudatio zu formulieren.

Preisträger-Vorschläge können jederzeit und von jeder Person oder Organisation bis jeweils Anfang September eingereicht werden. Wenn Sie einen Kandidaten für den nächsten Deutschen Gefahrgut-Preis vorschlagen, sollen in der möglichst ausführlichen Begründung

  • die konkrete Idee oder
  • das tatsächliche Wirken des Kandidaten beschrieben sowie
  • der Grad der Außergewöhnlichkeit und
  • die mittelbare oder unmittelbare Sicherheitswirkung erläutert werden.


Reichen Sie Ihren Vorschlag bitte schriftlich per Post oder E-Mail ein.

Postanschrift:

ecomed-Storck GmbH
Storck Verlag Hamburg
Uwe Heins
Neuhöfer Str. 23 / Haus 5
21107 Hamburg

 

« zurück